drucken :: Fenster schließen

 

thomas kopp kompanie


Alle Zeit der Welt –
eine choreographische Erkundung zur Absichtslosigkeit

„Alle Zeit der Welt“ schenken wir Ihnen in an diesem Abend! Denn Zeit, das ist das wahre Luxusgut in der modernen Welt! Immer scheinen wir zu wenig davon zu haben! Wir lassen uns einspannen in ein optimales Zeitmanagement, streben nach größtmöglicher Effizienz bei allem Tun - im Beruf, in der Freizeit, in der Familie, sogar im Lebenslauf. Vergessen Sie’s!

„Alle Zeit der Welt“ entwirft ein Gegenbild zum herrschenden Zeitgeist. Thomas K. Kopp widersetzt sich dem gegenwärtigen Konzept von Rationalisierung, Zeitökonomie und –vermehrung. In einem Zusammenspiel von Tanz, Musik, Sprache und Video schenkt Kopp dem Publikum Zeit und bietet einen Freiraum, den der Zuschauer mit seinen ganz eigenen Geschichten und Erinnerungen füllen kann. Die fünf TänzerInnen sind dabei Reiseführer und Wegbegleiter.

Uraufführung war im Oktober 2014 im tanzSpeicher. Ein Publikumserfolg, der seitdem kontinuierlich im Spielplan gehalten wird. Ein Gastspiel mit zwei Abenden fand im April 2016 im historischen Weinkeller in Schloss Crailsheim in Rödelsee statt.

Derniere
Samstag, 11 März 2017
Beginn
20.00 Uhr
Einführung
19.30 Uhr
Dauer
ca. 2 Std. 20 min., zwei Pausen
Choreographie
Thomas K. Kopp
Dramaturgie
Dr. Brigitte Weinzierl
Assistenz
Katharina Lehmann
TänzerInnen
Vanessa Cokaric, Judith Nagel, Rodolfo Piazza Pfitscher da Silva, Sergio Verano,
Sinja Völl
   
techn. Leitung
Tobias Kretschmer
Sounddesign
Chris Adam
Lichtdesign
Alexander Cappek
Bühnenbau
Winfried Karl/eventTec
Fotodesgin
Rainer Gräf
Grafikdesign
Tobias Schröter/tesnet
   
Eine Produktion des “tanzSpeicher würzburg”.
Gefördert von: Stadt Würzburg, Bezirk Unterfranken, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.